Alles was ich dir anbiete ist die Wahrheit, nicht mehr.

Aktuelle Zeit: So 20. Aug 2017, 23:04

Alle Zeiten sind UTC




Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Fr 4. Dez 2015, 13:47 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Do 6. Jan 2011, 15:36
Beiträge: 233
Der Weltuntergang im Koran und der Sunna

Der Islam ist mit rund 1,6 Milliarden Anhängern die Zweitgrößte Weltreligion und zeigt den schnellsten Anstieg vor. Der Islam verkündet eine reine Form des Monotheismus: Gott ist der Eine Gott, er ist unteilbar, unvergleichlich und hat niemanden neben sich. Die Muslime glauben an den Anfang und an das Ende der Menschheit. Das Ende der Welt, der so genannte „Weltuntergang“ nennt man laut dem Islam „den Jüngsten Tag“. Der Glaube an den Jüngsten Tag ist eine von den sechs Glaubensgrundsätzen des Islam. Dieser Glaubens-Aspekt beinhaltet, dass Muslime mit Gewissheit den Glauben an die verborgenen, nach dem Tod eingetretenen Ereignisse und an den Jüngsten Tag, verinnerlichen. Im Islam kann keiner mit Sicherheit wissen, wann die Erde untergehen wird. Aber dass sie untergehen wird und wie es passiert, steht ganz klar im Koran.

Unmittelbar nach dem Glauben an Allah, kommt der Glaube an den jüngsten Tag in mehreren Stellen im Koran vor. Hier finden sich sehr viele Aspekte, die auf den Jüngsten Tag hinweisen, wobei dieser mit verschiedenen Namen benannt wird. Diese beschreiben wiederum das jeweilige Ereignis hin. Beispiele hierfür sind: Tag der Auferstehung, die Letzte, der Tag der Abrechnung, der Tag der Versammlung, Tag der Vergeltung, Tag des Sieges, Tag des Zusammentreffens, der Tag an dem die betrogenen Menschen ihre Betrüger anklagen, die Stunde, Tag der Ewigkeit, Tag des Verlassens der Gräber, das Unheil, der betäubende Ruf.

Die Menschen glaubten früher, dass das Universum für immer existieren würde. Durch die Technologie und Wissenschaft weiß man nun definitiv, dass es einen Anfang gab. Laut Koran, hat Gott die perfekte Ordnung erschaffen, jedoch wird er allem auch ein Ende setzen. Dann soll alles Existierende, ob Mensch oder Tier, Groß oder Klein, zerstört werden.Dieses Ende wird im Koran in verschiedenen Stadien beschrieben.

„ …und weil die Stunde (der letzte Tag) zweifellos kommt…“ (Koran Verse 22/7)

Der Qur’an al Karim berichtet an mehreren Stellen, dass die Stunde und die Zeit für den Jüngsten Tag einzig und allein Allah (swt) bekannt sind.[1. Siehe unter anderem 7:187; 31:34; 33:63] Gleichzeitig wird aber auch im Qur’an al Karim mitgeteilt, dass die Stunde nahe ist[2. Siehe unter anderem 54:1; 16:77; 7:187] Gleichzeitig wird auch bekannt gegeben, dass die Zeichen für den Jüngsten Tag bereits eingetroffen sind.[3. Siehe 47:18] Darüber hinaus gibt der Qur’an al Karim keine weiteren Informationen zu dieser Frage.

Allerdings gibt es den ersten Vers in der Sura al-Qamar der wie folgt lautet:

Näher ist die Stunde (des jüngsten Gerichts) gekommen, und gespalten hat sich der Mond.

Dieser Vers ist der einzige Vers im Qur’an al Karim der offenkundig ein Zeichen für das bevorstehen des Jüngsten Tages benennt – Die Spaltung des Mondes.
In den überlieferten Hadithen (besser Ahadith) gibt es allerdings eine Vielzahl von Hinweisen auf die Zeichen des Jüngsten Gerichts.
Dem Islam zufolge weisen auf den Zeitpunkt des Weltuntergangs einige Anzeichen. Man unterteilt diese in „kleine und direkte Zeichen“.
Demnach wird der Zeitpunkt vom Ende der Welt nicht genau angegeben aber der Prophet Muhammed, erhielt von Allah einige Omen, die zu diesem Zeitpunkt hindeuten:

„Die Stunde wird kommen, wenn Gewalt, Blut vergießen und Anarchie an der Tagesordnung sind“ (Hadith)


Die kleinen Zeichen für den Tag des Jüngsten Gerichts

Die kleineren Zeichen für den Tag des Jüngsten Gerichts fassen vor allem die stetige negative Entwicklung der Gesellschaft zusammen. In der Zeit vor der Stunde des Jüngsten Gerichts werden religiöse Gefühle, religiöse Gedanken und religiöse Handlungen abnehmen, die Beachtung der religiösen Vorschriften wird vernachlässigt, die Gottesdienste werden nicht mehr getätigt und unmoralisches Verhalten wird gesellschaftsfähig. Zusammengefasst können wir folgende Punkte kurz festhalten, die als kleine Zeichen für das bevorstehen des Tages des Jüngsten Gerichts bezeichnet werden.


    1.Die Menschen rivalisieren untereinander beim Bau von Gebäuden[4. Siehe Bukhari, Fiten, 25]
    2.Die Menschen sehnen sich den Tod herbei[5. Siehe Bukhari, Fiten 25; Muslim, Fiten, 53-54]
    3.Die Sklavin gebärt ihren Herrscher[6. Siehe Muslim, Iman 1]
    4.Eine Flamme im Hidschaz wird erscheinen und die Füße der Kamele in Basra erhellen[7. Bukhari, Fiten, 24; Muslim, Fiten, 42]
    5.Der Fluss des Euphrat wird sich zurückziehen und Gold wird im Becken des Flusses gefunden.[8. Siehe Muslim, Fiten, 29-31]
    6.Zwei islamische Armeen, die behaupten der Wahrheit zu dienen, werden gegeneinander kämpfen.[9. Siehe Bukhari, Fiten, 25; Muslim, Fiten, 17]
    7.Die Islamische Theologie und Wissenschaft wird verschwinden, die Unwissenheit wird stärker werden.[10. Siehe Bukhari, Fiten, 4]
    8.Die Zahl der Erdbeben wird zunehmen.[11. Siehe Bukhari, Fiten, 25]
    9.Die Zeiten nähern sich aneinander, die Nacht und der Tag werden gleich.[12. Siehe Bukhari, Fiten, 25]
    10.Die Zahl der Mordfälle nimmt zu, die Zwietracht in den zwischenmenschlichen Beziehungen erreicht neue Höchststände[13. Siehe Bukhari, Fiten, 4; Muslim, Fiten, 18]
    11.Die Juden und die Muslime kämpfen gegeneinander.[14. Siehe Muslim, Fiten, 79-82]
    12.Die Unzucht wird offen ausgelebt, der Alkoholkonsum steigt, es gibt mehr Frauen als Männer[15. El-Ali en-Nasif Tac, 5/335]


Ein Vorzeichen für den Weltuntergang sind beispielsweise Naturkatastrophen, welche auch auf den jüngsten Tag hindeuten, wie es im Koran beschrieben wird. Erdbeben, Vulkane, Hurrikans, Tsunamis sind in der Geschichte der Menschheit nicht im Ausmaß von dieser Größe und Vernichtungskraft gewesen wie heutzutage. Das könnte Grund zur Sorge bedeuten. Dies wurde im Koran so erläutert:

„Wenn der Himmel zerbricht“ (Koran Verse 84/1)
„Wenn die Meere überkochen“ (Koran Verse 81/6)
„Wenn die Berge zerstäuben“ (Koran Verse 81/3)
„Wenn die Sonne in Dunkelheit eingehüllt wird“ (Koran Verse 81/1)
„wenn die Sterne herabschießen“ (Koran Verse 84/2)



Armut ist ebenfalls eines der Zeichen, die im Koran und in Hadithen erscheinen. Bezüglich der Armut sind tatsächlich die Lebenshaltungskosten sehr stark gestiegen und damit auch die damit verbundene Armut auf der Erde.

„Die Zahl der Armut wird zunehmen“ (Hadith)



Direkte Zeichen des Jüngsten Tages

Neben den kleinen Zeichen gibt es die wichtigsten direkten Zeichen des Jüngsten Tages.

Ad-dadsch-dschal (Dajjal/Antichrist)

Das Wort „Dadsch-dschal“ bedeutet: Der größte Lügner, Schwindler und Täuscher.

Ad-dadsch-dschal ist ein Mann, der am Ende der Zeit als Zeichen des unmittelbaren Heranrückens des Jüngsten Tages erscheinen wird. Er wird sich als Gott bezeichnen und für gewisse Zeit Göttlichkeit vortäuschen können. Er wird große auffällige Taten vollbringen, die wie Wunder aussehen, um die Menschen von sich und seiner Macht zu überzeugen. Die meisten Menschen werden an ihn glauben. Er wird auf der ganzen Welt zu sehen sein, mit Ausnahme von Mekka und Medina. Die Muslime werden jedoch seine Lügen enthüllen und gemeinsam mit dem Gesandten Isa, dem Sohn von Maryam (so wird im Koran Jesus genannt) gegen ihn kämpfen.

Das Herabsteigen von ‚Isa‘ Maryams Sohn

Während der Herrschaft von Ad-dadsch-dschal, wird der Gesandte ‚Isa‘ Maryams Sohn auf die Erde herabsteigen, um gemeinsam mit den Muslimen gegen Ad-dadsch-dschal zu kämpfen.

Über das Herabsteigen von Isa gibt es sehr unterschiedliche Interpretationen. Allah hat seinen Gesandten vor den Händen der Juden gerettet. Er hat Jesus zu sich genommen und wird ihn bevor die Welt untergeht zu den Menschen schicken, um diese zu beaufsichtigen und zu retten. Diese Nachricht steht zwar nicht im Koran, aber es wurde als Hadith übertragen. Dies lässt auf eine hohe Wahrscheinlichkeit einer wahren Überlieferung schließen.

Eine andere Version über die Wiederkehr Jesus ist, warum sollte ein Prophet einer früheren Religion deren Anhänger ihn als den Erlöser sehen, nochmal auf die Erde kommen um die Menschen zu retten? Im Islam ist es verpönt auf Andere zu hören, um Erlösung zu finden. Auf einen Erlöser zu warten führt die Menschen zu Passivität. Alles, was zu Faulheit führt, lehnt der Islam ab.

Andere Überlieferungen nennen weitere Personen (z.B. den Mahdi,der z.T. mit Jesus gleichgesetzt wird) und Ereignisse, durch die das naheEnde der Geschichte angekündigt wird: "Daß das Wissen verschwindetund Unwissenheit herrscht, daß verschiedene alkoholische Getränkezu sich genommen werden und der Ehebruch öffentlich begangen wird,sind gewiß Zeichen des jüngsten Tages."


Das Erscheinen von Yadschudsch und Madschudsch

Muslime glauben daran, dass Yadschudsch und Madschudsch (Gog und Magog) mit Gewissheit erscheinen und wirken werden, und dass sie das unmittelbare Eintreffen des Jüngsten Tages ankündigen. Die Kenntnisse über Yadschudsch und Madschudsch beschränken sich auf die Tatsache ihres Erscheinens und ihre große Anzahl. Man besitzt jedoch keinerlei Kenntnis darüber, wie Yadschudsch und Madschudsch aussehen, wo sie leben und wann sie kommen.

Das Aufgehen der Sonne vom Westen

Nach dem Glauben der Muslime, wird am Ende der Zeit die Sonne vom Westen aufgehen und kündigt somit das unmittelbare Eintreffen des Jüngsten Tages an. Dieses Zeichen steht für die erste sichtbare Veränderung der Ordnung des Universums.

Auch über das Aufgehen der Sonne vom Westen gibt es Interpretationen.

Eine dieser Interpretationen sieht die Sonne als Symbol für „das Wissen“. In der heutigen Zeit ist der Westen im wissenschaftlichen Fortschritt, dem Osten voraus. Dies könnte auch auf das Aufgehen der Sonne vom Westen deuten.

Das Herauskommen von Ad-dabbah

Muslime glauben daran, dass am Ende der Zeit mit Gewissheit Ad-dabba herauskommen wird und dass dieses Ereignis auch das unmittelbare Eintreffen des Jüngsten Tages ankündigt. Die Kenntnis über dieses Zeichen beschränkt sich auf die Tatsache des Herauskommens. Man besitzt jedoch keinerlei Kenntnis darüber, wie Ad-dabba aussehen wird und wann oder wo es erscheinen wird.

Es gibt verschiedene Interpretationen darüber. was Ad-dabbah bedeutet, „das Auf-Erde-Bewegende“ bzw. „das Vieh“. Im Sinne von:

Die Bedeutung beruht auf den Verstand eines Menschen, die zwar Wissen haben aber nicht davon gebrauchen. Man vergleicht Dabbah beispielsweise auch mit AIDS.

Mit Ad-Dabbah wird aber auch das Fernsehen und das Internet in Verbindung gebracht. Der Grund dafür ist, dass die Gewalt und Obszönitäten im Internet frei zugänglich sind. Aber dieser Grund ist nun veraltet, da man im Islam zu der Einsicht gekommen ist, dass es an jedem selbst liegt wovon Gebrauch gemacht wird.

Das Herauskommen von Ad-dabbah könnten allerdings auch Roboter Maschinen sein, die Macht über die Menschheit besitzen werden.

Nachdem alle diese Zeichen geschehen,-Die Kriege, die Naturkatastrophen, die Armut, Ad-dadsch-dschal, Das Herabsteigen von ‚Isa‘ Maryams Sohn, Das Erscheinen von Yadschudsch und Madschudsch, Das Aufgehen der Sonne vom Westen, Das Herauskommen von Ad-dabbah, wird der erhabene Allah den Engel Israfil befehlen, die Sur (Horn) zweimal zu blasen. Mit dem ersten Blasen auf die Sur werden augenblicklich alle Lebewesen umfallen und sterben. Um ein Vergleich zu ziehen, ist es wie ein Startpfiff bei einem Fußballspiel.

Die Koran-Verse beschreiben die dramatische Veränderung und Geschehnisse am Jüngsten Tag als die totale Zerstörung des Universums und der Tod aller Geschöpfe. Nach dem Glauben des Islam gehört zu dem Jüngsten Tag;

Die Prüfung im Grab: Dieses Prozess verstehen wir als die Prüfung über die Verantwortung unseres Lebens. Die Befragung geschieht durch die Engel. Die Engel werden die Verstorbenen nach ihrem Gott, ihrer Religion und ihrem Gesandten befragen, Was die Prüfung anbelangt, läuft es folgendermaßen ab, jeder wird kommendes gefragt werden: „Wer ist dein Herr? Was ist dein Din (Religion)? Wer ist dein Prophet?“ Nach der Befragung im Grab wird die Sur zum zweitemal geblasen und die Auferstehung findet statt. Danach kommt die Versammlung: Die Menschen versammeln sich um Rechenschaft über ihre Taten zu geben. Das Register der Taten: Die Taten werden aufgelistet, nach guten und schlechten. Die Abrechnung: Es wird wirklich gezählt ob die guten oder die schlechten Taten in der Mehrheit sind. Hier wird unser Prophet für die schlechten Taten von uns an Allah Fürbitte leisten und die schlechten Taten werden hoffentlich verziehen. Je nach dem welches mehr zeigt überquert man als letztes die Brücke über das Höllenfeuer, die Menschen mit den guten Taten werden es sehr schnell und leicht überqueren. Wer die Brücke überquert hat, kommt letztendlich in das Paradies. Die, die die Brücke nicht überqueren können, sind in die Hölle gefallen.


Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 

Alle Zeiten sind UTC


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de