Alles was ich dir anbiete ist die Wahrheit, nicht mehr.

Aktuelle Zeit: Mi 22. Aug 2018, 06:56

Alle Zeiten sind UTC




Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Mind Control Projekt: MK Ultra
BeitragVerfasst: So 25. Jan 2015, 19:38 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Do 6. Jan 2011, 15:36
Beiträge: 233
Was ist MK Ultra?

MK-Ultra ist eines der vielen Projekte der CIA zur Gehirnkontrolle. Es ging aus dem Projekt “Bluebird” hervor. Im Rahmen dieses Projektes sollte eine Methode entwickelt werden, mit der man die völlige Kontrolle über einen Menschen erlangen kann. Man wollte durch Anwendung von Narkohypnose dieses Ziel erreichen. Viele der Mind-Control Programme wurden unter Allen Dulles und seinem unterworfenen Sidney Gottlieb durchgeführt. Mk-Ultra wurde am 13.April 1953 ins Leben gerufen und war ein sogenanntes Hauptprojekt, welches unglaubliche 149 Unterprojekte umfasst haben soll. Hauptinitiator des Projektes Mk-Ultra war Richard Helms, der 1973 vor seiner Amtsniederlegung als Direktor der CIA befahl, die Akten von Mk-Ultra zu vernichten. Dabei beschäftigten sich diese Unterprojekte mit dem Einsatz von Drogen, Elektronik und anderem, um die Kontrolle über einen Menschen zu erlangen. Das Hauptziel Mk-Ultra war eigentlich die Gehirnwäsche gewesen, um unschuldige Personen ohne ihr Wissen, z.B. als Spione einsetzen zu können. Im Rahmen von Mk-Ultra wurden Versuche an ahnungslosen US-Bürgern durchgeführt. So besagen Dokumente, die Ende der 70er Jahre ans Tageslicht gelangten, dass farbigen Patienten täglich hohe Dosen an Meskalin, Marihuana, LSD und anderen Drogen verabreicht worden waren. Im Rahmen von Mk-Ultra folgten dann noch weitere Experimente. Man wollte die Gehirnkontrolle nun auch durch Psychoelektronik, durch den Einsatz von Mikrowellen und Implantaten erreichen. Nachdem 1975 Berichte über die Experimente von Mk-Ultra an den Farbigen bekannt wurden, verkündete die CIA, das diese Projekte umgehend eingestellt werden und das die Ergebnisse der Experimente nicht so gut wie erhofft ausfielen. Beides entsprach jedoch nicht der Wahrheit, wie ehemalige CIA-Agenten behaupten. Laut diesen Agenten wurde dem Untersuchungsausschuss, welcher zur Klärung der Berichte über diese Experimente einberufen worden war, nur ein geringer Teil der gesamten Ergebnisse vorgelegt. Aufgrund dieser Tatsache hätte der Ausschuss niemals eine objektive Beurteilung abgeben können. Das Projekt Mk-Ultra ist nur eines von vielen Mind-Control Programmen, die von der CIA durchgeführt worden sind. Es machen noch eine Vielzahl von Indizien die Runde, welche von noch grausigeren Experimenten sprechen, so z.B. dem aus Mk-Ultra hervorgehenden Mind-Control Programm “Harmonic”, bei dem es darum geht, durch das gezielte einsetzen von psychischen Schocks ins menschliche Bewußtsein, Personen zu absolut willenlosen und steuerbaren Individuen umzuprogrammieren, die dann als Agenten eingesetzt werden können, ohne das diese es bewusst mitbekommen.

Der Roman Shutter Island von Dennis Lehane und vor allem die gleichnamige Verfilmung von Martin Scorsese aus dem Jahr 2010 thematisieren ebenfalls die Menschenversuche der USA aus dieser Zeit.
Insiderbericht zu den CIA-Experimenten

Von einem mir bekannten GI hörte ich folgendes:

Sidney Gottlieb (1918-1999), war von 1953 bis 1964 Direktor des MK-ULTRA Projekts der CIA. Der Schwerpunkt seiner Arbeit waren Experimente mit LSD.

Er war Ende der 60er bei der US Army. Auch in seiner Einheit waren meist Schwarze (er selbst ist weiß, aber das nur am Rande). Sie wurden für einige Wochen in ein Ausbildungs-Camp in der Mojawe Wüste verbracht. Es kam das Gerücht auf, dass das Trinkwasser mit Drogen versetzt wurde. Zeitgleich wurden alle mehrmals geimpft. Angeblich, um sie vor dem fremden Klima zu schützen. 60 % der GI’s musste ins Lazarett. Von ihnen überlebten nur 25% das Wüstencamp.

Er selbst war einige Wochen krank und litt an Schlafstörung und Halluzinationen. Noch heute lebt er mit den Folgen. Mehr als 30 Jahre danach kann er nur 3 Stunden die Nacht schlafen, hat ein übersensibles Gehör und kann im Dunkeln lesen. Er hört, wenn die Nachbarn 2 Zimmer weiter reden und löscht das Licht, um die Zeitung zu lesen.

Würdest du mit ihm tauschen wollen?
Die CIA zieht die Krallen ein

Was brachten die Experimente bisher?

Mit ihrem Projekt wollte die CIA auch herausfinden, ob systemkritische Intellektuelle durch Drogen zu beeinflussen seien. Zu unfreiwilligen Testpersonen wurden auch Schriftstelle wie Allen Ginsberg und Ken Kesey. Der zuständige Abteilungsleiter Robert Helms formulierte es so:

Die „Materialien sollen dazu beitragen, Individuen zu diskreditieren, ihnen Informationen zu entlocken und ihnen Suggestionen und andere Formen der Kontrolle ihres Bewusstseins einzupflanzen.“

Doch die durchschlagenden Erfolge blieben aus. Die Folge davon: 1973 wurden alle Akten vernichtet, die Projekte eingestellt. Und die Forschung hatte enorme Umfänge angenommen. Folgende MK Ultra Teilprojekte gab es derzeit:

insgesamt über 184 Projekte in eigenen Forschungseinrichtungen
44 Projekte in Universitäten
15 in Stiftungen der Pharmaindustrie
12 in Krankenhäusern
drei in Gefängnissen.

Nachdem ein Senatsausschuss die Vorgänge untersucht hatte, versprach die CIA, so etwas nie wieder zu tun. Und der Senat ist der Senat, weil er diese Absage ernst nahm …
Rückschau. Was brachte MK-ULTRA?

MK-ULTRA war ein Geheimnis und der Hoffnungsträger im Kalten Krieg: So könne man bald jeden Menschen steuern, jede Information rausholen. Sein Zweck war

die Entwicklung der chemischen Techniken des Gehirnwäsche
Spionage – nie redet ein Agent schöner, als unter den richtigen Drogen …
Manipulation der Sinne/ Nerven
ein sogenanntes Wahrheitsserum zu entwickeln. Dementsprechend wurden verschiedene Substanzen durch den CIA als mögliche „Wahrheitsdrogen“ erforscht. Eines davon ist heute noch bekannt: Ecstasy.

Der Initiator: Dr Gottlieb

Dr Gottlieb war fasziniert von Timothy Leary. Er sah sich gern als Bewusstseinspionier in der Agency. Er spezialisierte sich zuerst auf die Entwicklung tödlicher Giftstoffe. Seine heimlichen Kampfmittel waren entworfen, um unbequeme Führer sauber zu ermorden. Sobald sie den US Interessen feindlich waren. Z.B. Fidel Castro in Kuba, Patrice Lumumba im Kongo, Kassem im Irak.

Nachdem er diese Gifte hergestellt hatte, wandte sich Gottlieb den bewusstseinsändernden Stoffen zu. Zuerst mussten seine Mitarbeiter selbst LSD Tests machen. Irgendwann gab es Bedenken wegen der Gesundheit. Die Testpersonen mussten woanders gesucht werden:

Es folgen LSD Versuche an Gefangenen, Geisteskranken und Prostituierten. Hier wächst MK ULTRA zum Großprojekt; mögliche Fehler lassen sich leicht vertuschen. Dr Gottlieb war angeblich auch die Inspiration für Dr. Strangelove in Stanley Kubriks Film von 1964.



Mehr zu MK Ultra und Infos über Operation Paperclip



Die dressierten Killer – Geheimdienste und Gehirnwäsche



merh Infos: viewtopic.php?f=38&t=471&p=703#p703


Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 

Alle Zeiten sind UTC


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de